Archiv für den Monat Dezember 2011

Eine eigene Welt für Kinder mithilfe eines Stelzenhauses

Dienstag, 20. Dezember 2011

Kinder spielen nur zu gern die Welt der Erwachsenen nach, dies hilft ihnen zu verstehen und zu begreifen, mithilfe des Spiels können sie den Alltag nacherleben. Allerdings benötigen sie hierfür ein eigenes kleines Reich, welches nicht zwangsläufig im Kinderzimmer liegen muss. Eine sehr gute Möglichkeit, Kindern eine eigene Welt zu ermöglichen, ist ein Stelzenhaus im Garten. Stelzenhäuser können selbst in einem kleinen Garten erbaut werden. Darüber hinaus findet man sie im Handel in einer drei- und vierbeinigen Form. Wie hoch das Stelzenhaus einmal sein wird, sollte vor allem vom Alter der später darin spielenden Kinder abhängig gemacht werden. Sein Aussehen hingegen sollten fast ausschließlich die Kinder bestimmen dürfen, denn nur auf diesem Wege werden sie es auch entsprechend annehmen und gern darin spielen.

Ein Stelzenhaus sollte sicher sein
Sicherheit wird natürlich auch bei einem Stelzenhaus großgeschrieben. Das Kinderspielhaus auf Stelzen sollte zum Beispiel nicht auf einer harten Betonfläche errichtet werden. Stürzt ein Kind trotz aller Sicherheitsmaßnahmen einmal ab, wird der harte Untergrund den unfreiwilligen Abstieg recht unsanft abbremsen. Rasen, Sand oder Matten sind erheblich besser geeignet. Da ein Stelzenhaus zumeist aus Holz besteht, sollte dieses möglichst unbehandelt sein. Ein Anstrich verlängert natürlich die Haltbarkeit des Naturmaterials allerdings sollte die Farbe frei von Schadstoffen sein. Darüber hinaus macht ein bunter kindgerechter Anstrich das Kinderspielhaus für die Kinder erheblich attraktiver. Mit bunten Farben und etwas Fantasie kann aus einem schlichten Stelzenhaus eine Ritterburg, ein Prinzessinnenschloss, eine Raumstation oder ein Piratenschiff entstehen. Die Möglichkeiten sind vielfältig und in der Regel werden nur wenige Accessoires benötigt, um Kinderträume wahr werden zu lassen.

Stelzenhäuser können erweitert werden
Wer mag, kann das Stelzenhaus im Garten um diverse Details erweitern. So kann eine Rutsche neben der obligatorischen Leiter oder Treppe als zweiter erheblich schneller Abstieg dienen. Kletterseile und Kletterwand sind ebenso denkbar und im Erdgeschoss ist Platz für einen Sandkasten bzw. einen Abstellraum für Kinderspielzeug. Die Möglichkeiten sind vielfältig, doch gerade dies macht ein Stelzenhaus zu einem so schönen vielseitigen Spielplatz. Kinder können ihre Fantasie frei ausleben, Neues entdecken und selbst zum großen Entdecker oder Abenteurer werden. Die Inneneinrichtung eines Stelzenhauses hängt ganz erheblich von der Größe und den Wünschen der Kinder ab. Manchen von ihnen genügt ein Stuhl oder eine Bank, andere wünschen sich einen Sitzsack auch hier sollten Eltern, wann immer möglich den Wünschen der Kinder nachgeben. Es muss ja nicht so weit gehen, dass die kleinen Bewohner des Stelzenhauses über einen eigenen Fernseher verfügen, ob wohl es auch dies schon gegeben hat und ganz sicher gibt.

Das Stelzenhaus – ein eigenes Reich für Kinder

Donnerstag, 08. Dezember 2011

Kinder benötigen ihr eigenes kleines Reich, wenn sie ihre eigene Kreativität voll und ganz entfalten sollen. Natürlich kann dieses Reich auch im Kinderzimmer liegen, doch es ist für die Kinder um vielen schöner, wenn diese kleine Kinderwelt etwas außerhalb der Reichweite der Eltern liegt. Erreichen können Eltern dies mithilfe eines Stelzenhauses, diese kleinen Häuser nur für Kinder werden üblicherweise im Garten aufgestellt. Kinder können sich hier frei entfalten sei es allein, mit den Geschwistern oder mit Freunden. In ihrem kleinen Haus können Kinder tun und lassen, was sie möchten.

Stelzenhäuser benötigen nicht viel Platz
Kinder haben in der Regel eine recht genaue Vorstellung vom späteren Aussehen ihres Stelzenhauses. Sie werden daher ihr Haus nur dann wirklich annehmen, wenn es zumindest annähernd ihren persönlichen Wünschen entspricht. Aus diesem Grund sollten Eltern ihrem Kind ein Mitspracherecht einräumen. Wer seinem Kind oder seinen Kindern ein derartiges Eigenheim schenken möchte, sollte daher besser zum Gutschein greifen und im Anschluss die Planung gemeinsam vornehmen. Ob das Stelzenhaus auf drei oder vier Stelzen steht, hängt nicht allein von der Größe des Gartens, sondern auch von den Wünschen der Kinder ab, die es später nutzen werden. Beide Häuserformen benötigen nicht allzu viel Platz, daher genügt auch ein recht kleiner Garten für ein derartiges Spielparadies. Im sogenannten Erdgeschoss bietet es zudem Platz für einen Sandkasten oder man kann es als kleinen Abstellraum für Kinderfahrzeuge oder Ähnliches nutzen. Der Einstieg kann mithilfe einer Leiter oder eines Kletterseils geschehen. Verlassen wird das Haus entweder über die eben erwähnte Leiter oder über eine Rutsche. Die Möglichkeiten sind recht vielfältig, denn auch der zusätzliche Einbau einer Kletterwand ist möglich.

Ein Stelzenhaus sollte sicher sein
Ein Stelzenhaus können Eltern in ganz unterschiedlichen Preisklassen erwerben. Jedoch gerade sehr günstige Ausführungen weisen nicht selten ganz erhebliche Mängel auf, daher sollten Eltern vor dem Kauf genau auf den Aspekt der Sicherheit achten. Ein Stelzenhaus wird niemals ebenerdig gebaut werden, doch die Höhe kann eine große, ja lebensbedrohliche Gefahr für Kinder darstellen. Eine möglichst absturzsichere Bauweise ist sehr zu empfehlen. Das heißt, Geländer und Fenster sollten hoch genug sein, um zu verhindern, dass Kinder einfach beim Hinauslehnen abstürzen. Besteht die Möglichkeit die Fenster mit einem Fenster aus Kunststoff dicht zu verschließen, sollte man dies tun. Darüber hinaus muss unbedingt verhindert werden, dass spielende Kinder die Chance haben auf das Dach des Stelzenhauses zu klettern. Stürze führen übrigens zu weniger heftigen Verletzungen, wenn das Stelzenhaus auf Rasen und nicht auf eine Betonfläche erbaut wurde, auch Sand oder spezielle Matten sind gut geeignet. Trotz aller Gefahren sollten Eltern ihren Kindern das Erlebnis Stelzenhaus ermöglichen.